Rückblick auf meine Keynote bei der AV Solution Partner Roadshow in Wien

Meine Keynote bei der AV Solution Partner Roadshow 2016 der AV Solution Partner habe ich ja schon in einem früheren Post angekündigt.

Gestern war es nun so weit und nachfolgend ein kleiner Rückblick. Trotz massiver Anstrengungen des Veranstalters Pichler Medientechnik kamen deutlich weniger Besucher im Vergleich zum letzten Jahr. Trotzdem fanden sich viele, teilweise bekannte Gesichter der Branche im stilvollen Rahmen des Apothekertraktes des Schloß Schönbrunn ein. Neben diversen Vorträgen gab es einen eigenen Raum, vollgefüllt mit Technik von Easescreen und Sony. Alles spielbereit und funktionierend; ein enormer Aufwand für nur einige Stunden!

Nach kurzer Einleitung durch den Veranstalter Gerhard Pichler durfte ich schon mit meiner Keynote starten. Nicht zuletzt aufgrund der massiven und signifikanten Änderungen innerhalb der AV-Branche während der letzten Monate gab ich meiner Präsentation den Untertitel

Gedanken über fundamentale Änderungen innerhalb der AV-Industrie

Neben aktuellen Beispielen, wer nun wen im aktuellen Übernahme-Karussel gekauft oder geschluckt hat, ging es mir primär darum, die aktuellen Herausforderungen für alle Beteiligten unserer Branche herauszustreichen. Ich konnte von der Bühne aus schön erkennen, dass viele Teilnehmer zustimmend nickten und so Mancher sich oder seine Situation bei der Präsentation der teilweise nicht so guten Nachrichten erkannte. Dabei war meine Präsentation sicher nicht zur Verbreitung schlechter Stimmung gedacht. Ganz im Gegenteil! Mein Vortrag listete vielmehr detailliert auf, worauf der aktuelle Kunde Wert legt. Dass aufgrund akuter Zeitnot der positive Ausblick zum Ende der Keynote hin ein wenig zu kurz kam, lag an einem kleinen Hoppala der eingesetzten Technik. Wie ich erst unmittelbar vor dem Ende der Präsentation bemerkte, ignorierte der SONY Vision Presenter ausgeblendete Folien nicht, sondern zeigte diese stur trotzdem an. Mit der nun deutlich höheren Anzahl an Folien wurde die Zeit dann sehr knapp.

Gerne können Sie sich auch selbst ein Bild über zumindest den visuellen Teil meiner Keynote machen. Nachfolgend meine Folien:

(bitte entschuldigen Sie die teilweise zu großen Texte. Slideshare bringt hier offensichtlich einiges durcheinander!)

Nachfolgend wurden die Gäste über folgende Themen informiert:

  • EASESCREEN Stefan Pittl
    Möglichkeiten von Digital Signage im Bereich Corporate Communication
  • SONY Wolfgang Bauer
    Technische Details, konkrete Vorteile und Applikationen von Projektoren auf Laser-Basis
  • CRESTRON Oliver Mögle
    Managed AV-Systeme, bzw. wie bekomme ich die Medientechnik an das Netzwerk-Managementsystem der IT

Obwohl absolut nicht vorher abgesprochen ergaben sich echte Synergien, die Einschätzungen der Firmen bzw. deren Vertreter waren sehr ähnlich.

Persönliche Zusammenfassung

Für mich war besonders befriedigend, dass mir beim anschließenden Small Talk insbesonders Endkunden zum Vortrag gratulierten und ausnahmslos vollinhaltlich zustimmten. Einige haben explizit darauf hingewiesen, dass die Kommunikation zwischen Nutzern, Planern und Anbietern auf eine neue Basis, teilweise weit abseits der rein technischen Ebene, verlagert werden muss.

Ich werte es auch als kleinen persönlichen Erfolg, dass die nachfolgenden Präsentatoren mehrmals auf meine Aussagen bzw. von mir präsentierte Inhalte verwiesen haben. Dies bestärkt mich darin, keine realitätsfremde Keynote abgeliefert zu haben, sondern den Nerv der Besucher und die Intention des Veranstalters getroffen zu haben. Natürlich gibt es immer etwas zu verbessern und die berühmten LESSONS LEARNED werden natürlich in die nächsten Vorträge eingebaut.

Ich lade Sie nochmals ein, die obige Powerpoint zu studieren und mir Ihre Kommentare zukommen zu lassen.

EnglishFrenchGermanItalianSpanish